Gast

Willkommen

Dies ist das neue Layout von Outdoor and Guns.

Bei der erstmaligen Anmeldung bei der Umstellung kann es vorkommen, dass ein Fehler "falsches Passwort" angezeigt wird, obwohl das Passwort korrekt eingegeben wurde. Einfach erneut probieren.

Sollte immer noch keine Anmeldung möglich sein, dann bitte die Passwort vergessen Funktion nutzen und das Passwort zurücksetzen, ggf. den Administrator benachrichtigen.

ACHTUNG: Beiträge von neuen Mitglieder müssen von den Moderatoren frei gegeben werden.

Viele Spass beim Lesen und Schreiben!

blue1980

*
  • *****
  • 2596
  • +0/-0
    • Profil anzeigen
Walther Red Storm Recon
« am: Mai 15, 2014, 12:02:53 Nachmittag »
Hier möchte ich euch eine leider nicht mehr produzierte CO2 Waffe vorstellen. Es handelt sich um eine Walther Red Storm Recon. Prodziert wurde sie seit 2005, erstmals vorstellig auf der IWA2005. Wenn ich das richtig verstehe, wurde die Red Hawk (2004) nach dem Erscheinen der Kompensatorversion (2005) in Red Storm umgetauft. Der Kompensatorversion wird noch das "Recon" angehängt.


Technische Daten:
Kaliber: 4,5mm (.177)
Magazinkapazität: 8 Schuss
Länge: 184mm
Gewicht: 630g
Mündungsgeschwindigkeit: max. 110m/s
Lauflänge: 85mm (3,3")
Antrieb: CO2 12g Kapsel
Sicherung: Schiebesicherung (neue Revision ist arretiert)
Abzug: DAO, (hohes Abzugsgewicht)
RedDot: Einstellbar über 2 Schrauben, Spannungsversorgung über 1x CR2032


Waffe kommt im Kunststoffkoffer ohne Scharniere:


Typischerweise kommt die Waffe mit einen Trommelmagazin. 3 Stück kann man sich für ca. 20 Euro nachbestellen.


linke Ansicht: Die Waffe besteht von aussen ganz aus Kunststoff bis auf die Sicherung und Entriegelungshebel.


rechte Ansicht:


Habe versucht den Lichtpunkt des RedDot einzufangen. Er entspringt der Notkimme und wird auf ein konkaves Glas geworfen.



Das RedDot wird über den im Oval befindlichen Griffrückenschalter aktiviert. Die 2 Helligkeitsstufen werden über den Schalter unterhalb geregelt (gelb eingekreist).



Die Seiteneinstellung des RD:
Bei Rechtsschuss L-Schraube gegen Uhrzeigersinn
Bei Linksschuss L-Schraube im Uhrzeigersinn

Die Höheneinstellung des RD:
Bei Hochschuss Up-Schraube im Uhrzeigersinn
Bei Tiefschuss Up-Schraube gegen den Uhrzeigersinn


Ein Blick durchs Fenster:



Frontalansicht:



Ein Druck auf den Entriegelungshebel öffnet die Waffe und das Trommelmagazin kann eingelegt werden.


Das Magazin beherbert eine 12g-CO2 Kartusche:



Die Waffe kann über diese Schraube unter dem Lauf gestripped werden:



Waffe im zerlegten Zustand: Der Kompensator soll im übrigen die Flugbahn um einiges verbessern durch die Absorbtion der Antriebsgase nach Verlassen des Laufes. Aber zumindest wirkt er subjektiv knallreduzierend. Es ist kein verlängerter Lauf!



Schussleistung:
Dank der Einstellschrauben kann man die Waffe sehr schnell und auch genau einstellen. Die Notvisierung taugt meiner Meinung nach nicht viel. Das Zielen ist damit sehr mühsam.

Ich halte diesen, wie alle meine Testberichte kurz, um die Übersicht zu wahren und um uns nicht in Details zu verlieren.



Fazit:
Die Red Storm Recon ist eine prima Freizeitwaffe, die zu Hause viel Spass bereitet. Recht genau auf kurze Distanzen. Getrübt wird der Spass eigentlich nur durch den schlechten Abzug. Konkret: langer und schwerer Abzugsweg. Positiv ist, das der Sicherungsschieber im Gegensatz zur Walther Red Hawk (Vorgänger) über eine Arretierung verfügt.

Kosten:
Über den Zweitmarkt kann man sicher ein solches Stück recht günstig erwerben, da ihr Ruf als Plastikbomber und die teils gewöhnungbedürftige Visierung nicht hohe Gebote erzielt. Ich meine aber das sie besser ist als ihr Ruf. Neulich, (03-2014) ging eine Red Hawk neuwertig in OVP für ca. 35,- raus. Also echt ein Schnapper! 100 Kapseln schlagen mit ca. 32,- Euro bei Amazon zu Buche und 500 Match Diabolos zw. 4,- bis 9,- Euro. Ein Kugelfang mit Scheiben kosten zusammen auch nochmal ca. 30,- Euro. Mit gut aufgerundeten 130,-€ hat man dann schon ein vollständiges Funpaket.

Beschaffung:
Über den Zweitmarkt bei einschlägigen Auktionshäusern um die 50,- bis 70,-€.
Neu zu kaufen ist die Waffe nicht mehr so einfach. Ich danke der Firma Umarex, die sich mühevoll auf die Suche nach einem Exemplar begeben hat. :thumbsup:


Ich hoffe ich konnte euch ein wenig für die Waffe begeistern.

Mirko